Beiträge

FC Rot-Weiß Erfurt - FSV Zwickau 0:3 (0:2) [23. Spieltag]

18-02-04 erfurt

Auswärtssieg in Unterzahl

Was für ein Spiel! Beim FC Rot-Weiß Erfurt gelang ein toller 3:0 Auswärtssieg. Dabei musste der FSV 50 Minuten in Unterzahl spielen. Nils Miatke hatte in der 40.Minute für ein harmloses Halten die rote Karte gesehen. Torsten Ziegner vertraute seiner siegreichen Elf der Vorwoche. Bei den Erfurtern hingegen standen mit Kaffenberger, Kwame und Crnkic gleich drei Neuzugänge in der Startelf.

Der Tabellenletzte aus Erfurt begann couragiert und hatte in der ersten halben Stunde einige gute Möglichkeiten. Crnkic setzte einen Kopfball zentral über das Tor (4.). Wenig später traf Kaffenberger mit einem Freistoß die Zwickauer Latte (12.). Der FSV getraute sich erst nach einer guten Viertelstunde in den gegnerischen Strafraum. Zwei Eingaben von Barylla fanden jedoch keinen Abnehmer (15., 16.). Als dann Barylla einen Ball quer zu Acquistapace legt, kommt dieser nicht ran. Crnkic geht dazwischen, scheitert aber am wieder gut aufgelegten Brinkies (24.). Der FSV kam nun besser ins Spiel, doch Könnecke verzog weit (34.). Kurz darauf dann die Führung: Miatke flankt nach innen, wo Bahn zurück auf Eisele ablegt. Der geht paar Schritte nach rechts und zieht ins lange Eck zum 0:1 ab – ein toller Treffer (35.). In der 40. Minute dann die umstrittenste Szene des Spiels. Miatke wird von Crnkic beim Aufstehen getreten und hält ihn kurz. Für diesen recht harmlosen Rempler gab es die rote Karte. Wer nun glaubte, der FSV würde auseinanderbrechen, der sah sich getäuscht. Denn noch vor der Pause konnte die Elf von Torsten Ziegner erhöhen. Eine Freistoßeingabe von Bahn köpft König aufs Tor. Klewin hält zunächst, hat dann aber gegen den zweiten Kopfball von König keine Chance – 0:2 (45.). Auch nach dem Wechsel hatte der FSV weitere Chancen. Antonitsch scheitert nach einer Ecke knapp per Kopf (47.). Der FSV ließ nicht locker und wurde belohnt. König setzt sich in unwiderstehlicher Manier gegen Laurito durch und trifft zum 0:3 (51.). Damit war die Vorentscheidung gefallen. Lange hatte mit einem Freistoßkracher sogar eine weitere gute Möglichkeit (58.). Von Erfurt war nur noch wenig zu sehen. Eine Eingabe von Kwame kann Crnkic nicht verwerten (60.). Kurz vor Ende dann noch eine gute Parade von Brinkies gegen Rüdiger (80.) , eine Kopfballchance von Acquistapace und ein Konter von Öztürk (88.). Der Sieg des FSV war nie in Gefahr und am Ende auch in der Höhe verdient. Die zahlreich mitgereisten Fans feierten ihre Elf minutenlang. Nächsten Samstag kommt es dann im Stadion Zwickau nach fast genau 20 Jahren wieder zum Duell mit dem SV Meppen.

Tore:

0:1 Eisele (35.), 0:2 König (45.), 0:3 König (51.)

FC Rot-Weiß Erfurt:

Klewin – Odak/gelb, Laurito, Kaffenberger/gelb, Kwame – Vocaj (53. Bieber), Bergmann – Crnkic, Kurz (63. Rüdiger) – Kammlott, Huth (60. Lauberbach)

FSV Zwickau:

Brinkies – Barylla, Antonitsch, Acquistapace, Lange – Washausen – Bahn/gelb (75. Göbel), Könnecke, Miatke/40. Rot – Eisele (63. Schröter), König (85. Öztürk)

Schiedsrichter: Bacher (Amerang)

Zuschauer: 6.025 (Gäste 1.300)

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Picture Point/Gabor Krieg