A+ R A-

HauptSponsorKAtegorie GRAU2 ZEV-2014 PremiumSponsorKAtegorie GRAU2 VW Sachsen AG GRAU Wernesgrüner GRAU2  Comedia GRAU    VW Sachsen GRAU  MFB GRAU2 PUMA GRAU

ticketcounter ALLE MANN AN BORDPlatzhalterPlatzhalter328PlatzhalterInfoklick2

ticketcounter fsvbvb

Beiträge

Neuregelung des Aufstiegs: Vereine der 3. Liga verdeutlichen Position

fsv 3liga neutral 750px

Der Vereinssprecherkreis 3. Liga und weitere Vereinsvertreter der 3. Liga haben sich bei einem Treffen mit dem DFB in Frankfurt/Main intensiv zum Stand der geplanten Neuregelung des Aufstiegs aus den Regionalligen ausgetauscht und dort ihre Haltung in den aktuellen Diskussionen verdeutlicht. An dem Termin nahmen seitens des DFB unter anderem Präsident Reinhard Grindel, der für Spielbetrieb und Fußballentwicklung zuständige Vizepräsident Peter Frymuth sowie Heike Ullrich (Direktorin Verbände, Vereine und Ligen) teil. Einhelliges Meinungsbild unter den Drittligisten ist, die gemäß Beschluss vom außerordentlichen DFB-Bundestag am 8. Dezember 2017 gewünschte Reduzierung auf vier Regionalliga-Staffeln umzusetzen.

Aus den vier Staffeln würden alle vier Meister direkt in die 3. Liga aufsteigen. In diesem Szenario wäre für die Klubs der 3. Liga auch die Zahl von vier Absteigern weiterhin unstrittig. Insofern deckt sich die Haltung der Vereine der 3. Liga mit dem Vorschlag der Ad-hoc-AG, in den Regional- und Landesverbänden derartig lautende Lösungsvorschläge auszuarbeiten.

Sollten die Diskussionen in den Regional- und Landesverbänden nicht zu einer diesbezüglichen Lösung kommen, sondern gegebenenfalls zu einer Variante mit weiterhin fünf Staffeln der Regionalligen, würden die Vereine der 3. Liga dies nicht mittragen. In diesem Falle wäre seitens der Drittligisten auch nicht mehr die Bereitschaft zu vier Abstiegsplätzen gegeben. „Die dauerhafte Beibehaltung von vier Abstiegsplätzen macht nur Sinn, wenn die Absteiger aus der 3. Liga die Gewährleistung haben, dass sie als Meister wieder direkt zurückkehren würden“, sagt Michael W. Schwetje, Geschäftsführer von Fortuna Köln, stellvertretend für den Vereinssprecherkreis. In den ersten zehn Spielzeiten seit Gründung der 3. Liga waren in jeder Saison drei Mannschaften abgestiegen. In der aktuellen und in der kommenden Saison sind aufgrund der auf dem DFB-Bundestag festgelegten Übergangsregelung jeweils vier Absteiger vorgesehen.

Die laufenden Diskussionen um die Auf- und Abstiegsregelung sehen die Vereine der 3. Liga darüber hinaus als Anlass, sich grundlegend mit den Strukturen des Berufsfußballs unterhalb der Lizenzligen zu befassen und perspektivisch über deren Stärkung nachzudenken. Unabhängig von den nun anstehenden regional geführten Diskussionen regen die Vereinsvertreter der 3. Liga an, über die Einführung einer zweigleisigen 4. Liga unterhalb der eingleisigen 3. Liga und oberhalb der Regionalliga nachzudenken und dies inhaltlich zu prüfen.

DFB-Präsident Reinhard Grindel machte in dem Treffen deutlich, dass der Auftrag des DFB-Präsidiums vom 7. Dezember 2018 zu bearbeiten ist, der auf der Empfehlung der Ad-hoc AG basiert. Grundsätzlich begrüßt er es jedoch, wenn sich die Drittligisten in den nun stattfindenden Tagungen der Regionalverbände, in welche die Vereine der 3. Liga und Regionalliga eingebunden werden sollen, mit eigenen konstruktiven Vorschlägen einbringen.

Der außerordentliche DFB-Bundestag hatte im Rahmen seines Beschlusses vom vergangenen Jahr die Ad-hoc-AG eingesetzt, um eine Neuregelung des Aufstiegs in die 3. Liga zu finden - auf Basis von künftig vier Regionalliga-Staffeln. Die AG setzte sich unter Leitung von Peter Frymuth aus sechs Vertretern der Regional- und Landesverbände, fünf Vereinsvertretern aus den Regionalligen und zwei Vertretern der 3. Liga zusammen. Die erarbeitete Empfehlung dieses Gremiums hat das Präsidium des DFB am 7. Dezember 2018 zur Kenntnis genommen und die Landes- und Regionalverbände beauftragt, gemeinsam mit den jeweiligen Vereinen aus der 3. Liga und Regionalliga bis zum 15. April 2019 einen konkreten Vorschlag zur Aufstiegsregelung vorzulegen. Wie der Auf- und Abstieg zwischen Regionalliga und 3. Liga ab der Saison 2020/2021 konkret geregelt wird, soll beim DFB-Bundestag 2019 beschlossen werden.

An der Sitzung in der DFB-Zentrale nahmen teil:

Tom Eilers (Vereinsvertreter 3. Liga im DFB-Spielausschuss, SV Darmstadt 98), Sven-Uwe Kühn (Vereinsvertreter 3. Liga im DFB-Spielausschuss, Chemnitzer FC), Christian Seiffert (Vereinsvertreter 3. Liga im DFB-Spielausschuss, 1. FC Saarbrücken), Chris Förster (FC Carl Zeiss Jena), Christian Hock (SV Wehen Wiesbaden), Nico Schäfer (SV Wehen Wiesbaden), Michael Klatt (1. FC Kaiserslautern), Robert Marien (F. C. Hansa Rostock), Ronald Maul (SV Meppen), Michael Scharold (TSV 1860 München), Manfred Schwabl (SpVgg. Unterhaching), Michael W. Schwetje (Fortuna Köln), Jürgen Wehlend (VfL Osnabrück) Reinhard Grindel (DFB-Präsident), Peter Frymuth (DFB Vizepräsident), Heike Ullrich (Direktorin Verbände, Vereine und Ligen), Manuel Hartmann (Abteilungsleiter Spielbetrieb), Jochen Breideband (DFB), Frank Diehl (DFB), Jan Männer (DFB)

Winterfahrplan

Fr   04.01.   Trainingsauftakt  
Sa
  05.01.
12:45

ZEV Hallenmasters

1. 
Sa   12.01.

14:00

VfB Auerbach (VfB-Stadion Auerb.)

Abg.
Di
  15.01.

13:30

FC RW Erfurt (u. Ausschluß der Öffent.)

1:1
Mi
  16.01.

17:30

VfB Auerbach (WeSa)

4:2
So
  20.01.

10:00

Mitgliederversammlung (Scheffelb.)

Di
  22.01.
14:00

1. FC Magdeburg (Ort offen)

-:-
27.01.19

Punktspielstart 3. Liga

Änderungen & Ergänzungen jeder Zeit möglich!

Kurzmeldungen via FSV-Twitter-Kanal

DEINE Unterstützung für den FSV

allesfuerzwickau300button

Ankuendigung KSC EBS

Alle Spiele der 3. Liga LIVE.

MS 3.LIGA Banner 300x200

Tabelle 3. Liga Saison 2018/19

Mannschaft Sp. Tore GD Pkt
VfL Osnabrück 20 30 - 15 15 41
Karlsruher SC 20 34 - 20 14 39
KFC Uerdingen 20 26 - 23 3 37
Hallescher FC 20 25 - 19 6 36
SpVgg Unterhaching 20 42 - 20 22 35
SV Wehen Wiesbaden 20 37 - 28 9 30
SC Preußen Münster 20 28 - 29 -1 29
FC Hansa Rostock 20 27 - 30 -3 27
1860 München 20 30 - 23 7 26
FSV Zwickau 20 25 - 23 2 25
1. FC K`lautern 20 23 - 30 -7 25
Würzburger Kickers 20 28 - 25 3 24
SF Lotte 20 20 - 25 -5 23
FC Energie Cottbus 20 25 - 31 -6 23
SC Fortuna Köln 20 20 - 35 -15 23
SV Meppen 20 26 - 30 -4 22
SG S. Großaspach 20 16 - 20 -4 21
FC Carl Zeiss Jena 20 27 - 37 -10 21
VfR Aalen 20 24 - 32 -8 17
Eintr. Braunschweig 20 21 - 39 -18 14

fanshop

Montag GESCHLOSSEN

Dienstag / Mittwoch / Freitag 13-18 Uhr

Donnerstag 10-12 & 13-18 Uhr

Am Spieltag jeweils ab 3 Stunden vor dem Spiel

Kommende Punktspiele des FSV Zwickau

2019-01-27
13:00
2019-02-04
19:00
2019-02-09
14:00
2019-02-17
14:00
2019-02-24
14:00

FSV Zwickau Hotelpartner

button webseite fsv

Co-Sponsoren Saison 2018/19

 

BILD Chemnitz HP 100x50 pxGRAU ZWG HP 100x50 pxGRAU Schnellecke HP 100x50 pxGRAU sparkasse HP 100x50 pxGRAU IDH HP 100x50 pxGRAU Mosolv 100x50 pxGRAU

      TiTop HP 100x50 pxGRAU ATUS HP 100x50 pxGRAU Hercher HP 100x50 pxGRAU GGZ HP 100x50 pxGRAU Freie Presse HP 100x50 pxGRAU

Kaiser HP 100x50 pxGRAUSUP HP 100x50 pxGRAURadio Zwickau HP 100x50 pxGRAU  Polster HP 100x50 pxGRAU  comedia HP 100x50 pxGRAUGirrbacher HP 100x50 pxGRAU freddy fresh HP 100x50 pxGRAU

 

 

Besucher

Heute29077
Gestern51664
Woche159222
Monat800544
Gesamt seit 22.03.1030975006