Beiträge

FC Würzburger Kickers - FSV Zwickau 0:2 (0:2) [7. Spieltag]

19-08-31 wuerzburgstart

FSV bringt drei Punkte aus Würzburg mit

Der FSV Zwickau hat in die Erfolgsspur zurück gefunden. Das Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers wurde mit 2:0 gewonnen. Bei drückender Hitze zeigte der FSV eine couragierte Leistung und nutzte eiskalt seine Chancen. Trainer Joe Enochs änderte seine Startelf auf drei Positionen und stellte auf Viererkette um. Leon Jensen, Morris Schröter und Elias Huth spielten für Marcus Godinho, Ali Odabas und Gerrit Wegkamp. Auf der Bank saß heute zudem erstmals Neuzugang Sebastian Wimmer.

Würzburg startete furios. Hemmrich spielte zu Kaufmann und der schoss mit artistischer Bewegung den Ball knapp über das Tor (3.). Dann wurde der FSV von einer schnell ausgeführten Ecke überrascht. Der Ball kam zu Sontheimer, doch Johannes Brinkies klärte per Fußabwehr (8.). Der FSV konnte dann mit seiner ersten Möglichkeit in Führung gehen. Morris Schröter setzte sich auf rechts durch und flankte nach innen. Elias Huth war zur Stelle und köpfte zum 0:1 ein (11.). Dieser Treffer tat dem Spiel des FSV natürlich gut. Die Viererkette stand sicher und im Mittelfeld wurde den Würzburgern ein ums andere Mal der Schneid abgekauft. Nach einer halben Stunde musste dann Maurice Hehne mit Oberschenkelproblemen vom Platz. Für ihn kam Marius Hauptmann und Morris Schröter rückte nach hinten. Wenig später fiel der nächste Zwickauer Treffer. Fabio Viteritti flankte nach innen, wo Elias Huth mustergültig den Ball ablegen konnte. Aus spitzem Winkel kam Leon Jensen zum Schuss und erzielte das 0:2 (35.). Mit dem Zweitorevorsprung ging es in die Kabinen. Würzburg hatte dann nach dem Sietenwechsel gleich eine Drangphase. Schuppan köpfte über das Tor (51.) und kurz darauf half bei einem Kopfball von Gnaase der Pfosten (53.). Doch der FSV verstand es auch nach der Pause den Gegner früh zu stören und durch eigenen Ballbesitz an Torchancen zu hindern. So dauerte es bis zur 74. Minute, ehe Pfeiffer einen gefährlichen Kopfball neben das Tor setzte. Kurz darauf prüfte René Lange Verstappen im Würzburger Tor mit einem 25m-Freistoß (76.). Die darauffolgende Ecke wurde dann auch noch gefährlich. Doch Marius Hauptmann schoss aus Nahdistanz über den Kasten. Und so verrannen die Minuten in denen der FSV die Partie ganz souverän herunter spielte. Am Ende stand ein verdienter 2:0 Sieg in Würzburg. Damit klettert der FSV vorerst auf den 8. Tabellenplatz. Das nächste Punktspiel findet in 14 Tagen statt. Dann ist der KFC Uerdingen in Zwickau zu Gast.

Tore:

0:1 Huth (11.), 0:2 Jensen (35.).

FC Würzburger Kickers:

Verstappen - Hemmerich, Schweers (46. Vrenezi),Schuppan, Herrmann - Hägele, Sontheimer - Kaufmann, Gnaase (66. Ronstadt), Widemann (78. Breitkreuz) - Pfeiffer

FSV Zwickau:

Brinkies - Hehne (30. Hauptmann), Frick, Handke, Lange - Schröter, Jensen, Reinhardt, Viteritti - Huth (63. Wegkamp), König (90. Wimmer)

Zuschauer: 4.255 (400 Gäste)

Schiedsrichter: Dr. Riem Hussein (Bad Harzburg)

Simple Image Gallery Extended

Fotos. Imago